Ausstellungen - 2022

Aktuelle Sonderausstellung

"Akt und Musik" - Matthias Schilling

29.06.2022 bis 09.09.2022

 

In diesem Sommer zeigt das Krumme Haus künstlerische Arbeiten von Matthias Schilling. In der Sonderausstellung „Akt und Musik“ kombiniert der Templiner Künstler Aquarelle, die er zu Musikstücken gemalt hat, mit Aktzeichnungen. Während die Akte mit Kreide zurückhaltend gezeichnet sind, leuchten die farbintensiven Aquarelle üppig. Einnehmend und intensiv sind sowohl die Zeichnungen wie die Aquarelle. „Farben hören und Klänge sehen, das ist möglich“, sagt Matthias Schilling. Die Bedeutung des menschlichen Körpers, die in den Aktzeichnungen so offensichtlich ist,

spielt für Wahrnehmung und Ausdruck von Musik eine ebenso große Rolle. Die Musik, die Matthias Schilling inspiriert hat, stammt aus aller Welt und allen Epochen. Stücke von Sting, genauso wie von Johann Sebastian Bach, von Philip Glass oder der Senegalesischen Band Orchestra Baobab sind darunter.

Matthias Schilling arbeitet seit 1988 freischaffend als Maler, Grafiker und Dozent mit reger internationaler Ausstellungstätigkeit. Er engagiert sich seit den 1990er Jahren im Kunstverein Templin als Ausstellungsmacher. Studiert hat der gebürtige Berliner an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee Architektur, Grafik, Malerei und Plastik.

Die Ausstellung „Akt und Musik“ ist bis zum 9. September zu sehen. Aus Anlass der Finissage wird Matthias Schilling an diesem Tag um 17:00 Uhr noch einmal durch die Ausstellung führen. Eine weitere Führung bietet Andrea Theis an. Die Leiterin des Krummen Hauses lädt am Dienstag, den 26.7. um 15:00 Uhr zum Gespräch über die Arbeiten ein.

 

Zusätzliche Informationen